World Library  


Add to Book Shelf
Flag as Inappropriate
Email this Book

Schreiben → Senden → Schauen? – Medienmacht Und Medienohnmacht Im Prozess Der Symbolischen Regionalisierung : Volume 2, Issue 1 (27/09/2006)

By Felgenhauer, T.

Click here to view

Book Id: WPLBN0004022147
Format Type: PDF Article :
File Size: Pages 18
Reproduction Date: 2015

Title: Schreiben → Senden → Schauen? – Medienmacht Und Medienohnmacht Im Prozess Der Symbolischen Regionalisierung : Volume 2, Issue 1 (27/09/2006)  
Author: Felgenhauer, T.
Volume: Vol. 2, Issue 1
Language: English
Subject: Science, Social, Geography
Collections: Periodicals: Journal and Magazine Collection (Contemporary), Copernicus GmbH
Historic
Publication Date:
2006
Publisher: Copernicus Gmbh, Göttingen, Germany
Member Page: Copernicus Publications

Citation

APA MLA Chicago

Schlottmann, A., & Felgenhauer, T. (2006). Schreiben → Senden → Schauen? – Medienmacht Und Medienohnmacht Im Prozess Der Symbolischen Regionalisierung : Volume 2, Issue 1 (27/09/2006). Retrieved from http://www.worldebookfair.com/


Description
Description: Universität Bremen, Zentrum f. Sozialpolitik, Parkallee 39, 28209 Bremen, Germany. Die aktuelle sozialgeographische Diskussion richtet ihr Augenmerk zunehmend auf die Rolle der Medien bei der Ausprägung und sozialen Etablierung symbolischer Geographien. Insbesondere die Frage nach ihrem Machtpotential bei der Durchsetzung bestimmter Weltbilder wird gestellt.

Die vorliegende Studie beschäftigt sich anhand des Beispiels des Mitteldeutschen Rundfunks und der Etablierung sowie symbolischen Besetzung des Toponyms Mitteldeutschland mit der Frage, wie der Medien-Macht-Komplex im Hinblick auf symbolische Regionalisierungen angemessen beschrieben und empirisch untersucht werden kann. Mit einem qualitativen Forschungsdesign und einer konsequenten Sprachorientierung soll daran anschließend eine Beantwortung der Frage nach der Medienmacht im Regionalisierungsprozess gegeben werden.

Auch medial konstruierte Geographien, so das Hauptresultat, können zwar auf der Ebene ihrer expliziten Propagierung forciert werden, bleiben aber in ihren Konstruktions modi auf überkommene Weisen der Weltaneignung angewiesen. Die Medienmacht speist sich eher aus dem gelungenen Anschluss und der gelungenen Integration neuer Regionsbezeichnungen in die bereits etablierten Weisen alltäglicher Raumsprache.


Summary
Schreiben → Senden → Schauen? – Medienmacht und Medienohnmacht im Prozess der symbolischen Regionalisierung

 

Click To View

Additional Books


  • Von „Brandneuen“ Städten Und Regionen – ... (by )
  • Vollzug Und Sprache Physischer Geographi... (by )
  • The Invented Periphery: Constructing Eur... (by )
  • Synthesizing the Face-to-face Experience... (by )
  • The Lumen Gini Coefficient: a Satellite ... (by )
  • Playing at the Edges: Use of Playground ... (by )
  • Families and Food: Beyond the Cultural T... (by )
  • Der Konstruktivismus Lernt Laufen: „Doin... (by )
  • Der Husserlsche Bildbegriff Als Theoreti... (by )
  • Intercultural Interaction and Situationa... (by )
  • Critical Geography in Germany: from Excl... (by )
  • State, Power and Space : Volume 1, Issue... (by )
Scroll Left
Scroll Right

 



Copyright © World Library Foundation. All rights reserved. eBooks from World eBook Fair are sponsored by the World Library Foundation,
a 501c(4) Member's Support Non-Profit Organization, and is NOT affiliated with any governmental agency or department.